Wärmepumpe

  • Die passende Wärmepumpe

    Außenluft, Erdreich oder Wasser – die Energiequelle entscheidet bei der Wahl der Wärmepumpe

    Welche Wärmequellen nutzen Wärmepumpen? Wärmepumpen - wissen Sie eigentlich womit man da heizt? Nein? Macht nichts ... wir erklären sie Ihnen gerne! Video ansehen und alles über die unterschiedlichen Wärmequellen lernen.

    Je nachdem, ob Sie Außenluft, Erdreich (Erdkollektor- oder Erdsondenanlage) oder Wasser (Grund- oder Oberflächenwasser) als Wärmequelle nutzen möchten, stehen Ihnen verschiedene Arten von Wärmepumpen zur Verfügung. In manchen Fällen kann auch die Abluft von Wohnungslüftungs-Anlagen mit einer Wärmepumpe (Abluftwärmepumpe) genutzt werden. Geeignet ist das aber nur für Wohnhäuser mit guter Wärmedämmung.

    Die Luft-Wasser-Wärmepumpe nutzt Außenluft zur Energiegewinnung

    Luft-Wasser-Wärmepumpe – zur Nutzung von Außenluft

    • Große Temperaturschwankungen über das Jahr (-18 °C bis +30 °C)
    • Heizleistung bei tiefster Außentemperatur am kleinsten
    • Leistungszahl bei niedriger Außentemperatur am kleinsten
    • Abtauen des Verdampfers bei Außentemperaturen von -10 °C bis +7 °C
    • Kleinere Jahresarbeitszahl im Vergleich zu Sole-Wasser- und Wasser-Wasser-WP
    • Einfache Installation der Wärmepumpe ohne Erdarbeiten
    • Keine Anforderungen an die Größe des Grundstücks
    • Keine behördlichen Genehmigungen erforderlich

    Alle Luft-Wasser-Wärmepumpen anzeigen
    Die Sole-Wasser-Wärmepumpe - Energiegewinnung aus dem Erdreich

    Sole-Wasser-Wärmepumpe – zur Nutzung des Erdreichs

    • Geringe Temperaturschwankungen über das Jahr
    • Heizleistung über das Jahr nahezu konstant
    • Leistungszahl über die Außentemperaturen nahezu konstant
    • Kein Abtauen des Verdampfers erforderlich
    • Hohe Jahresarbeitszahl
    • Erdarbeiten bei der Installation der Wärmepumpe notwendig
    • Erdkollektor erfordert freie Grundstücksfläche, 1 bis 2-fache der Wohnfläche
    • Erdwärmesonde anzeige- bzw. genehmigungspflichtig (Wasserwirtschaftsamt)

    Alle Sole-Wasser-Wärmepumpen anzeigen
    Wasser-Wasser-Wärmepumpe - Energiegewinnung aus dem Grundwasser

    Wasser-Wasser-Wärmepumpe

    • Geringe Temperaturschwankungen über das Jahr
    • Heizleistung über das Jahr nahezu konstant
    • Leistungszahl über die Außentemperaturen nahezu konstant
    • Kein Abtauen des Verdampfers erforderlich
    • Hohe Jahresarbeitszahl
    • Nutzung des Grundwassers erfordert einen Saug- sowie einen Schluckbrunnen
    • Grundwassernutzung ist genehmigungspflichtig (Wasserwirtschaftsamt)

    Alle Wasser-Wasser-Wärmepumpen anzeigen

    Außenaufstellung oder Innenaufstellung?

    Wärmepumpen zur Außen- und Innenaufstellung

    Luft-Wasser-Wärmepumpe

    Bei Luft-Wasser-Wärmepumpen haben Sie die Wahl zwischen Innen- und Außenaufstellung. Also entweder draußen im Garten oder beispielsweise im Keller oder Abstellraum. Darüber hinaus gibt es Kompaktgeräte mit integriertem Warmwasserspeicher und kontrollierter Wohnungslüftung.

    Wärmepumpen zur Aufstellung im Haus

    Sole-Wasser- und Wasser-Wasser-Wärmepumpe

    Sole-Wasser-Wärmepumpen und Wasser-Wasser-Wärmepumpen werden im Haus aufgestellt, wo sie einen frostfreien Ort benötigen. Durch ihre kompakten Abmaße und eine enorme Laufruhe sind sie problemlos auch im Abstellraum unterzubringen. Je nach Variante sind Warmwasserspeicher bereits in die Geräte integriert.