Die nächste Generation der Wärmepumpenregelung

Neuheit WPMsystem: Modular aufgebautes System

Das neue Reglerkonzept: WPMsystem

Für den Betrieb von Wärmepumpen ohne eigene Steuerung hat Stiebel Eltron ein neues, modular  aufgebautes Reglersystem entwickelt. Herzstück des neuen Konzeptes mit dem Namen WPMsystem ist der Wärmepumpenmanager WPM, der je nach Bedarf mit den Komponenten WPE (Regelmodul) und FET (Fernbedienung) komfortabel über den Stiebel-Eltron-Systembus gekoppelt wird.

Der Wärmepumpenmanager WPM als Grundmodul des Systems bietet bereits zahlreiche Funktionen – zum Beispiel die Regelung einer Kaskade aus zwei Wärmepumpen ebenso wie eines direkten und zweier gemischter Heizkreise. Die intuitive Bedienung erfolgt komfortabel über ein Touchwheel. Software-Updates können bequem über eine SD-Speicherkarte eingespielt werden. Die Wärmemengenerfassung ist ebenso integriert wie ein Estrich-Aufheizprogramm sowie ein Störausgang (230 V). Optional sind unter anderem eine Internetschnittstelle sowie die KNX-Smart-Home-Kompatibilität möglich.

Das Modul WPE erweitert den Funktionsempfang des neuen Reglers: Zwei zusätzliche gemischte Heizkreise können geregelt werden, bis zu vier weitere Wärmepumpen können gemanagt und damit kann insgesamt eine Sechs-Geräte-Kaskade genutzt werden. Auch ein Schwimmbad- sowie ein Zirkulationspumpenmanagement sind vorhanden.

Jeder der insgesamt möglichen fünf Heizkreise kann schließlich mit einer Fernbedienung FET geregelt werden. Das beleuchtete Grafikdisplay informiert über verschiedene Daten wie Uhrzeit, Raumtemperatur und -feuchte sowie Außentemperatur. Über das Touchwheel kann die Komforttemperatur einfach angepasst werden.

Alle Komponenten des neuen Reglersystems zeichnen sich durch zuverlässige Funktionalität, komfortable Bedienung und eine hohe Installationsfreundlichkeit aus und reihen sich nahtlos in die bereits ausgezeichnete Stiebel-Eltron-Designsprache ein.