Klimageräte

  • Klimageräte: Angenehmes Raumklima ist Einstellungssache

    Mobile Klimageräte variabel aufstellen oder auf innovative Installationsgeräte setzen? Seien Sie je nach Bedarf gerüstet für heiße Tage!

    Hohe Temperaturen, aber auch extreme Luftfeuchtigkeit belasten den Organismus und können auch die Bausubstanz nachhaltig schädigen – oft, ohne dass wir es merken. Um gute Raumluft auf Knopfdruck schaffen zu können, bietet STIEBEL ELTRON verschiedene Geräte für unterschiedliche Anforderungen.

    Fragen und Antworten zu Ihrem Raumklimagerät

    Wie tragen Raumklimageräte zum Wohlfühl-Klima bei?

    Für die häufigsten klimatischen Probleme bieten Raumklimageräte von STIEBEL ELTRON eine bedarfsgerechte, technisch hochwertige Lösung.

    Raumklimageräte können die wichtigsten Komponenten des Raumklimas beeinflussen:

    • Temperatur
    • Luftfeuchtigkeit
    • Luftreinheit
    • Luftbewegung
    Im Gegensatz zu Vollklima-Anlagen – die zusätzlich noch die Beheizung, Belüftung und Befeuchtung im Winter übernehmen – sind Lösungen mit Raumklimageräten kostengünstig und einfach zu installieren. Denn aufwendige, wartungsintensive Luftkanäle sind nicht erforderlich.

    Raumklimageräte von STIEBEL ELTRON sind in verschiedenen Leistungsklassen – von 2,4 kW (Portable) bis 12,2 kW (Multisplit-Anlage) – erhältlich und damit für jede Art des Einsatzes geeignet. Die Innengeräte sollten so ausgelegt werden, dass entsprechend der Raumgröße die Raumtemperatur um nicht mehr als 5 K abgesenkt wird. Eine größere Temperaturdifferenz kann bei empfindlichen Menschen zu Akklimatisierungsbeschwerden beim Betreten oder Verlassen des Raumes führen.

    Quelle: D. Wyon

    Hohe Temperatur, geringe Leistungsfähigkeit

    Das menschliche Leistungsvermögen sinkt an heißen Tagen schnell um 40 – 50 %. Menschen fühlen sich nur dann wohl, wenn sich Temperaturen und Luftfeuchtigkeit in einem moderaten Bereich bewegen. Eine Luftfeuchtigkeit über 65 % wird schon als schwül und drückend empfunden. Kommen noch hochsommerliche Temperaturen hinzu, sinkt die effektive Leistungsfähigkeit auf weniger als die Hälfte. Unwohlsein macht sich breit. Klimageräte helfen dagegen gleich in doppelter Hinsicht. Erstens senken sie die Temperaturen innerhalb kürzester Zeit. Und zweitens erhalten sie die körperliche Leistungsfähigkeit, weil sie für ein angenehmes Raumklima sorgen und die Luft spürbar entfeuchten.

    Was gibt es Wissenswertes rund ums Raumklima?

    Raumklima-Tipp:

    Für ein optimales Raumklima ist besonders eine angemessene Luftfeuchtigkeit wichtig. Bei Temperaturen um 25 °C und einer Luftfeuchtigkeit von 60 bis 70 Prozent empfinden wir die Luft als schwül und drückend. Der Körper wird durch die erhöhte Verdampfung des Schweißes belastet, da die Wärmeabgabe durch natürliche Konvektion nicht mehr ausreichend ist. Die hohe Luftfeuchtigkeit behindert das „Verdampfen“ zusätzlich. Solche Bedingungen führen zu einem erheblichen Leistungsabfall.

    Wie funktioniert ein Klimagerät?

    Klimageräte sind komplette kältetechnische Anlagen mit einem geschlossenen Kältekreislauf. Am wichtigsten für ein funktionierendes Klimagerät ist das Kältemittel, das sogenannte Arbeitsmedium. Es hat die Eigenschaft, bei niedrigen Temperaturen unter Wärmeaufnahme zu verdampfen.

    Der Kühlprozess im Detail: Wird die Raumluft über den Luft-Wärmeaustauscher (Verdampfer), in dem das Kältemittel zirkuliert, geleitet, entzieht das Kältemittel der Raumluft die notwendige Verdampfungswärme. Dabei geht das Mittel vom flüssigen in den dampfförmigen Zustand über und die Raumluft kühlt sich um einige Grad ab.

    Ein Verdichter saugt das dampfförmige Kältemittel an und verdichtet es. Durch die Druckerhöhung steigt die Temperatur, das Kältemittel wird also auf ein höheres Temperaturniveau gepumpt. Hierzu ist elektrische Energie erforderlich. Dann gelangt das Kältemittel, das unter hohem Druck und hoher Temperatur steht, zum Außenluft-Wärmeaustauscher (Verflüssiger). Hier gibt es die Wärme, die dem Raum entzogen wurde, und die elektrische Aufnahmeleistung des Verdichters wieder an die Außenluft ab. Dabei verflüssigt sich das Kältemittel. Anschließend wird der hohe Druck, den das flüssige Kältemittel aufweist, mit Hilfe des Expansionsventils abgebaut und der Kreisprozess beginnt erneut.

    Luftstrom mit Weitwurf-Technik

    Was versteht man unter Weitwurf-Technik?

    Jetzt effizienter kühlen: Die Weitwurf-Technik erzielt durch den neu konzipierten Tangentiallüfter einen verbesserten Luftaustritt. Diese Technik schafft – bei Klimaanlagen und mobilen Klimageräten – schon mit einem kleinen, heruntergekühlten Luftstrom angenehme Kühlung. Es gelingt, die gekühlte Luft auch in größeren Räumen gleichmäßig weit zu streuen. Das heißt: höherer Klimakomfort bei geringeren Energiekosten.

    Welche Faktoren haben Einfluss auf das Raumklima?

    Der Mensch kann sich den wechselnden äußeren Luftzuständen anpassen (akklimatisieren). Andererseits lässt sich ein so genannter Behaglichkeitsbereich beobachten, innerhalb dessen man sich am wohlsten fühlt und eine maximale physische Leistungsfähigkeit gewährleistet ist.

    Folgende Faktoren beeinflussen das Raumklima:

    • Raumtemperatur
    • Luftfeuchtigkeit
    • Temperaturen der Umschließungsflächen
    • Luftbewegung
    • Luftreinheit

    Was gibt es Wissenswertes zum „Qualitätssiegel Raumklimageräte“?

    Alle Klimageräte mit Inverter-Technik von STIEBEL ELTRON sind vom Fachverband Gebäude-Klima mit dem „Qualitätssiegel Raumklimageräte“ ausgezeichnet.

    Ein ausschlaggebendes Kriterium für den Erhalt des Qualitätssiegels sind insbesondere die Serviceleistungen rund um die ausgezeichneten Produkte.

    Die Anforderungen des Qualitätssiegels im Überblick:

    • Kennzeichnung aller verkauften Geräte entsprechend der gültigen gesetzlichen Bestimmungen
    • Richtigkeit wichtiger technischer Angaben wie Heiz- und Kühlleistung sowie Geräuschentwicklung
    • Gute Verständlichkeit der Bedienungs- und Wartungsanleitungen
    • Einsatz besonders energieeffizienter Invertertechnologie
    • Erfüllung aller Anforderungen im Hinblick auf den umweltgerechten Umgang mit den verwendeten Kältemitteln
    • Sicherstellung der Ersatzteilversorgung sowie die umgehende Bereitstellung von Ersatzteilen
    • Fachgerechte Installation der Geräte durch entsprechend zertifizierte Fachbetriebe, z.B. durch Schulungen

    STIEBEL ELTRON vertreibt seine Produkt ausschließlich über den Fachhandel. Endkunden, die sich für ein effizientes, komfortables und ausgezeichnetes Klimagerät interessieren, finden hier den richtigen Ansprechpartner:

    Hier geht's zu den Fachpartnern

    Was ist wissenswert zum Thema Energielabel?

    Um Verbrauchern die Kaufentscheidung eines energieeffizienten Raumklimageräts zu erleichtern, hat die EU eine neue Energieetikettierung geschaffen. Der Geräuschpegel dieser Klimaanlage stellt dabei einen wichtigen Aspekt dar und ist als Schallleistung Teil der Labelangaben.

    Klimaanlagen von STIEBEL ELTRON sind besonders umweltfreundlich und sparsam. Durch die neue EU-weite Kennzeichnungspflicht der Energieeffizienz können Sie auf einen Blick sehen, welches Energiesparpotenzial in jedem einzelnen Gerät steckt – von der vorbildlichen Energieklasse über den geringen Energieverbrauch bis zur spezifischen Geräteleistung.

    Vorteile des Energielabels für Klimaanlagen

    • Eindeutige Kennzeichnung der Energieeffizienz
    • Eindeutige Kennzeichnung der Leistung
    • Exakte Angabe des jährlichen Energieverbrauchs in kWh
    • Alle Angaben auf einen Blick
    • Nachweisbar sparsame Geräte
    • Offizielle, europaweit einheitliche Vergleichswerte nach EU-Norm
    • Ideale Hilfe zur Auswahl umweltfreundlicher Geräte