Klimageräte

  • Gut aufgestellt durch den Sommer

    Stellen Sie Ihr Klimagerät da auf, wo Sie es gerade benötigen. Eine Steckdose und ein Fenster, das ist alles, was Sie für den Betrieb des modernen Klimageräts ACP 26 S brauchen.

    Bewahren Sie sich Ihren kühlen Kopf – mit mobilen Klimageräten und Split-Klimaanlagen.

    Es ist viel zu warm und Sie wünschen sich nichts sehnlicher als eine Abkühlung. Zu Recht. Hohe Temperaturen, aber auch extreme Luftfeuchtigkeit belasten den Organismus. Mit Ihrem neuen Klimagerät schaffen Sie gute Raumluft auf Knopfdruck.

    Unsere mobilen Klimageräte und Split-Klimaanlagen sind besonders umweltfreundlich und sparsam. Durch die neue EU-weite Kennzeichnungspflicht der Energieeffizienz sehen Sie auf einen Blick, welches Einsparpotenzial in jedem einzelnen Gerät steckt – von der vorbildlichen Energieklasse über den geringen Energieverbrauch bis zur spezifischen Geräteleistung. Das Energieeffizienzlabel (ErP-Datenblatt) finden Sie jeweils auf der Produktseite unter „Downloads“.

    Gute Gründe, gern zu Hause zu sein

    Mein Draht zu STIEBEL ELTRON

    Wünschen Sie einen Rückruf? Wir melden uns gerne bei Ihnen!

    Klimageräte zum Wohlfühlen

    Temperatur und Luftfeuchtigkeit gekonnt senken

    Klimagerät aufstellen, anschalten und sich wohlfühlen. Klimageräte beeinflussen die wichtigsten Komponenten des Raumklimas. Das sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftreinheit und Luftbewegung. Jede Menge Vorteile für ein einzelnes Gerät.

    Unsere Klimageräte stehen für eine bedarfsgerechte, technisch hochwertige Lösung. Im Gegensatz zu Vollklima-Anlagen, die zusätzlich die Beheizung, Belüftung und Befeuchtung im Winter übernehmen, sind Lösungen mit Einzelgeräten kostengünstig und einfach zu installieren. Denn aufwendige, wartungsintensive Luftkanäle sind nicht erforderlich.

    Klimageräte von STIEBEL ELTRON sind in verschiedenen Leistungsklassen – von 2,6 kW (Portable) bis 12,2 kW (Multisplit-Anlage) – erhältlich und damit für jede Art des Einsatzes geeignet. Legen Sie die Innengeräte so aus, dass entsprechend der Raumgröße die Raumtemperatur um nicht mehr als 5 °C abgesenkt wird. Der Nachteil einer größeren Temperaturdifferenz: Sie kann bei empfindlichen Menschen beim Betreten oder Verlassen des Raums zu Akklimatisierungsbeschwerden führen.

    Zum Produktkatalog

    „Qualitätssiegel Raumklimageräte“ für unsere Inverter-Technik

    Alle unsere Klimageräte mit Inverter-Technik sind vom Fachverband Gebäude-Klima mit dem „Qualitätssiegel Raumklimageräte“ ausgezeichnet. Honoriert wird damit, dass wir eine besonders energieeffiziente Technologie einsetzen. In das Qualitätssiegel fließen außerdem der umweltfreundliche Umgang mit den verwendeten Kältemitteln ein, die Richtigkeit wichtiger technischer Angaben wie Heiz- und Kühlleistung sowie die Geräuschentwicklung. Und nicht zuletzt, dass Bedienungs- und Wartungsanleitungen gut verständlich und im Fall des Falles Ersatzteile erhältlich sind.

    Sie sind Fachpartner?

    Diese Informationen haben wir auf Sie zugeschnitten

    Im Bereich Planung, Architektur oder Handwerk kommt es auf Passgenauigkeit an. Und genau darum geht es uns auch bei der Zusammenarbeit mit unseren Fachpartnern an. Sie finden hier:

    • Die richtige Lösung für Ihr Projekt
    • Installationsvideos und Planungsunterlagen
    • Praktische Tools und Apps
    Zum Fachpartnerbereich
    Kurz erklärt

    Sie fragen, wir antworten

    Sie interessieren sich für ein Klimagerät, haben aber noch Fragen? Kein Problem! Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zum Nachlesen.

    Wie funktioniert ein Klimagerät?

    Klimageräte sind komplette kältetechnische Anlagen mit einem geschlossenen Kältekreislauf. Am wichtigsten für ein funktionierendes Klimagerät ist das Kältemittel, das sogenannte Arbeitsmedium. Es hat die Eigenschaft, bei niedrigen Temperaturen unter Wärmeaufnahme zu verdampfen.

    Der Kühlprozess im Detail:

    Die Raumluft wird über den Luft-Wärmeaustauscher (Verdampfer), in dem das Kältemittel zirkuliert, geleitet. Dabei entzieht das Kältemittel der Raumluft die notwendige Wärme und geht vom flüssigen in den dampfförmigen Zustand über. Die Raumluft kühlt sich dadurch um einige Grad ab.

    Ein Verdichter saugt das dampfförmige Kältemittel an und verdichtet es. Durch die Druckerhöhung steigt die Temperatur. Das Kältemittel wird also auf ein höheres Temperaturniveau gepumpt. Hierzu ist elektrische Energie erforderlich.
    Dann gelangt das Kältemittel, das unter hohem Druck und hoher Temperatur steht, zum Außenluft-Wärmeaustauscher (Verflüssiger). Hier gibt es die Wärme, die dem Raum entzogen wurde, und die elektrische Aufnahmeleistung des Verdichters an die Außenluft ab. Dabei verflüssigt sich das Kältemittel. Anschließend wird der hohe Druck, den das flüssige Kältemittel aufweist, mit Hilfe des Expansionsventils abgebaut und der Kreisprozess beginnt erneut.

    Downloads

    Wissen kompakt. Unsere Broschüre für Klimageräte

    Zur Broschüre Klimageräte