STIEBEL ELTRON bringt Endkunden und Fachhandwerk zusammen

Angebotsservice und kostenloser Förderservice erleichtern Handwerkern den Arbeitsalltag

Ein unverbindliches Angebot abgeben, ohne im individuellen Fall zeitaufwendig beraten, aufgemessen und kalkuliert zu haben: Das ist der Traum eines jeden Fachhandwerkers. Schließlich springen viele Interessierte doch wieder ab, weil sie zum Beispiel die Investitionssumme zuvor falsch eingeschätzt haben – Zeit und Mühe des Fachhandwerkers waren dann für die Katz.

„Diesem Problem begegnen wir mit dem Wärmepumpen-Angebotsservice, der auf unserer Homepage verfügbar ist“, erklärt Frank Jahns, Vertriebsleiter von STIEBEL ELTRON. „Endkunden klicken sich durch das Tool, geben ihre Daten ein und erhalten auf Grundlage unserer Produktempfehlung für ihr individuelles Vorhaben ein unverbindliches Angebot eines qualifizierten Fachpartners in ihrer Nähe.“

  1. Dafür muss der Fachhandwerker einmal seine Daten im System gepflegt haben. Dabei gibt er zum Beispiel an, in welchem Zeitraum, in welchem Postleitzahlengebiet und für welche Maßnahmen er Angebote abgeben will.
  2. Zudem hinterlegt er seine individuellen Kalkulationsdaten, wobei er verschiedenste Möglichkeiten hat, wie er die Daten konfiguriert. Schließlich lädt er noch sein Firmenlogo und optional seine allgemeinen Geschäftsbedingungen hoch, und danach erledigt das Tool die weitere Arbeit.

 

„Das Angebot ist unverbindlich und kommt ganz offiziell vom Fachhandwerker, der wiederum ist völlig frei in seiner Bezugsquelle und in seiner Kalkulation“, zählt Frank Jahns die Vorteile auf. „So schaffen wir es, dem Endkunden schnell eine Preisaussage zu geben und ihn direkt mit einem Fachhandwerker zu verknüpfen.“ Den Vor-Ort- Termin ersetze das Tool natürlich nicht, so Jahns weiter: „Der Wärmepumpen-Angebotsservice gibt nur unverbindliche Angebote aus.

Unsere Fachhandwerker können so einerseits von onlineaffinen Endkunden profitieren, die sich eher auf Herstellerseiten informieren, andererseits sparen sie viel Zeit und Aufwand für die Erstberatung und die Angebotskalkulation.“

www.stiebel-eltron.de/angebotsservice

Staatliche Förderung beim Heizungstausch beantragen

Sobald das Vorhaben steht, können Fachhandwerker noch einmal mit dem kostenlosen Förderservice von STIEBEL ELTRON Zeit sparen. Dieser übernimmt die komplette Fördergeldrecherche und -beantragung. Voraussetzung ist ein detailliertes Komplettangebot für eine Wärmepumpen-Heizungsanlage aus dem Hause des deutschen Technologieführers. Mehrere tausend Euro können Bauherren dann aus dem Marktanreizprogramm der Bundesregierung bekommen.


Mehr Infos unter: www.stiebel-eltron.de/foerderung