Luftiger Lückenschluss

Der Neubau in der Düsseldorfer Altstadt. In einer Baulücke haben die Architekten ein weitgehend transparentes Gebäude geschaffen, das verschiedene Funktionen erfüllt.

KLARE ARCHITEKTUR
Was das Kölner Büro Corneille Uedingslohmann Architekten als Lückenbebauung entwarf und realisierte, ist beeindruckend.
Der Besitzer des angrenzenden Kaufhauses erwarb den Grund im Jahr 2010. Kunstinteressiert ist er; und so entstand die Idee eines Galerie-Cafés, also eines Hauses mit Doppelnutzung: Der Neubau sollte zum einen Gastronomie bieten, zum anderen als Eingang zur neuen, im Dachgeschoss des Kaufhausgebäudes eingerichteten Kunstgalerie dienen – mit einer als Fahrt im gläsernen Aufzug zelebrierten Erschließung.

Dieser Wunsch des Bauherrn mündete in einen komplett gläsernen Bau, der bis ins Detail durchgeplant wurde. Die Anschlüsse an die beiden Nachbargebäude sind präzise ausformuliert, der schräge Verlauf der Glasprofile in der Fassade vermittelt geschickt zwischen den unterschiedlichen Geschosshöhen der beiden Nachbarn. Die drei Meter breite, schwenkbare Glasscheibe im Erdgeschoss lässt den Innenraum in der warmen Jahreszeit zum Außenraum werden. Und die dreieckigen Glasflächen des Dachs lockern das fast gänzlich Rechtwinklige auf.

Im vorderen Erdgeschossbereich gibt es mittlerweile, im PIT IN CLUB, japanisches Streetfood und im hinteren, niedrigeren Teil einen kleinen Laden mit japanischem Steingut und anderen Accessoires für Küche und Bad. Der Blick von dort unten in den Himmel ist großartig, und Düsseldorf bekam mit diesem luftigen Lückenschluss aus architektonischer und gastronomischer Sicht überzeugenden Zuwachs.

Text (teilweise): db – deutsche bauzeitung
Fotos: Corneille Uedingslohmann Architekten

Der Kleinspeicher SHU 10 SL eignet sich optimal für die Versorgung mehrerer Entnahmestellen.

EFFIZIENTE WARMWASSERBEREITUNG
Die Warmwasserversorgung übernehmen dezentrale Geräte von STIEBEL ELTRON:
Ein druckfester 10-Liter-Speicher SHU 10 SL ist in einem Technikraum im Untergeschoss installiert. Er liefert das warme Wasser für drei Waschtische in der WC-Anlage des Cafés. Ein Mini-Durchlauferhitzer DEM 3 ist für das Warmwasser am Waschtisch des Mitarbeiter-WC zuständig, ein weiterer 10-Liter-Speicher – ein SN 10 SL – liefert in einem Nebenraum bis zu 85 Grad heißes Wasser, das für die Reinigung der Räumlichkeiten benötigt wird. Für warmes Wasser an der Theke des Cafés sorgt ein Durchlauferhitzer DHB ST.