ISH-Pressemappe: Neue Wohnungsstation mit integriertem Durchlauferhitzer

Mehr Warmwasser, mehr Komfort – hygienisch und wirtschaftlich

Mit der WSP DUO bietet Stiebel Eltron eine neue Wohnungsstation, die dank der integrierten elektrischer Nacherwärmung über einen Durchlauferhitzer die Vorteile einer zentralen mit denen einer dezentralen Trinkwarmwasserversorgung verbindet. Hoher Warmwasserkomfort wird mit der Effizienz eines zentralen Wärmeerzeugers – beispielsweise einer Wärmepumpenanlage – und mit der hygienischen Sicherheit von dezentralen Warmwasserbereitungssystemen kombiniert. Zudem ist eine Absenkung der Vorlauftemperaturen für die Trinkwarmwasserbereitung möglich, so dass ein noch effizienterer Betrieb der Wärmepumpenanlage im Mehrfamilienhaus erreicht wird.

WSP Duo: intelligente Kombination zweier Geräte – Wohnungsstation mit integrierter elektrischer Nacherwärmung.

Die Vorerwärmung des Trinkwarmwassers per Wärmeübertrager erfolgt dezentral in der jeweiligen Wohneinheit. Für Anwendungen, bei denen höhere Temperaturen benötigt werden, kann der Nutzer per Funkfernbedienung individuell die Warmwasserleistung über die elektrische Nacherwärmung auf seine Komfortbedürfnisse hin anpassen. Somit bestimmt der Nutzer selbst über den Energieverbrauch und damit über die Kosten der Trinkwarmwasserbereitung.

Stiebel Eltron setzt auf eine Lösung, bei der nicht das komplette Warmwasser durch den integrierten Durchlauferhitzer geleitet wird. Dank eines speziellen Bypasses werden Druckverluste im System reduziert und es sind höhere Warmwasserleistungen möglich.

Auch die neue Wohnungsstation WSP DUO reiht sich ein in das Modulsystem Profi Select von Stiebel Eltron: Die Station kann mit vielen Einbauoptionen und allen Wärmeübertragergrößen kombiniert werden, so dass eine Anpassung der Station an die jeweiligen Anforderungen des individuellen Bauvorhabens möglich ist. So kann die Station auch in Nahwärmenetzen ihre Vorteile ausspielen. Hier können die Vorlauftemperaturen im Sommer entsprechend gesenkt werden und damit hohe Wärmeverluste vermieden werden.