Stiebel Eltron übernimmt Lüftungsexperten MDM Diels

Großes Potenzial in internationalem Wachstumsmarkt

Die STIEBEL ELTRON Gruppe mit Hauptsitz im niedersächsischen Holzminden erwirbt zum 1. Januar 2016 die in Meinerzhagen und Ulm ansässige MDM Diels GmbH. „Die Vertriebstochter LTM der Firma MDM Diels ist mit hochwertigen Produkten am Markt vertreten, der Schwerpunkt liegt im dezentralen Lüftungsbereich“, erklärt Stiebel-Eltron-Geschäftsführer Karlheinz Reitze. „Mit der Übernahme gehen wir einen großen Schritt zur weiteren Erschließung dieses strategisch wichtigen Geschäftsfeldes der kontrollierten Wohnungslüftung, das sowohl national wie international stark wächst. Die Wettbewerbsfähigkeit der Stiebel-Eltron-Gruppe wird so nachhaltig gestärkt.“ Hans-Christian Diels, Vertreter der Familie Diels: „Mit Stiebel Eltron haben wir den idealen Käufer gefunden – einen international renommierten Qualitätsanbieter, der die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens weiter vorantreiben wird.“

Stiebel Eltron ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien in der Haustechnik sowie bei der dezentralen Warmwasserversorgung mit einem Umsatz in 2014 von rund 425 Millionen Euro, davon etwa 40 Prozent im Ausland. Der Umsatz der MDM Diels GmbH betrug in 2014 rund 9 Millionen Euro.

Die Struktur des Unternehmens MDM Diels wird unverändert weiterbestehen. „Der Vertrieb wird wie bisher weiter unter der Marke LTM  vom Standort Ulm weitergeführt, ebenso die in Meinerzhagen am Stammsitz aktiven Bereiche ‚Produktion‘ sowie ‚Forschung und Entwicklung‘“, sagt Reitze. Synergien gibt es laut Dr. Kai Schiefelbein, dem Geschäftsführer Technik von Stiebel Eltron, „in der wechselseitigen Ergänzung des Produktprogramms, im Einkauf sowie bei Forschung und Entwicklung.“

„Wichtig war uns, dass das Unternehmen als eigenständiger Bereich erhalten bleibt und dass vor allem unsere Mitarbeiter sicher sein können, mit der Übernahme dank der nun deutlich stärkeren Muttergesellschaft auch in Zukunft einen sicheren Arbeitsplatz in einem erfolgreichen Unternehmen zu besitzen“, erklärt Hans-Christian Diels.