Weltweite Stiebel-Eltron-Führungskräfte treffen sich in Holzminden

Zweitägige Tagung im Energy Campus

Rund 130 Führungskräfte von Stiebel Eltron aus über 20 Ländern trafen sich jetzt mit ihren deutschen Kollegen zum jährlichen Management- und Roadmap-Meeting des Unternehmens in Holzminden. Auch der komplette Aufsichtsrat sowie die Familien der Inhaber Dr. Ulrich Stiebel und Frank Stiebel nahmen an der Veranstaltung teil. Rudolf Sonnemann, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe, begrüßte die Gäste: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit und ich freue mich wirklich sehr, die Kollegen persönlich willkommen zu heißen.“

Zum Management-Meeting begrüßte Stiebel-Eltron-Geschäftsführer Rudolf Sonnemann im Holzmindener Energy Campus rund 150 Führungskräfte des Unternehmens aus dem In- und Ausland, die Aufsichtsratsmitglieder sowie die Familien der Inhaber Frank und Dr. Ulrich Stiebel.

Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung stand die Unternehmens- und Produktstrategie für die kommenden Jahre in den unterschiedlichen Märkten.    „Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft von Stiebel Eltron sind hervorragend“, bilanzierte Rudolf Sonnemann: „Wir sind mit unserem Produktportfolio bestens für die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen aufgestellt. Die Umsetzung des Weltklimavertrages, der im letzten Jahr von der UN in Paris beschlossen wurde, wird den Markt der erneuerbaren Energien weiter stärken. Die Dekarbonisierung insbesondere in dem für das Unternehmen wichtigen Bereich der häuslichen Wärme ist ein zentrales Element bei der Erreichung der weltweiten klimapolitischen Ziele. Wärmepumpen spielen bereits jetzt eine Schlüsselrolle für das zukunftsfähige Bauen in Deutschland und in weiten Teilen Europas. Darüber hinaus wird die Lüftungstechnik für das Bauen der Zukunft gerade in Mitteleuropa immer wichtiger.“ In beiden Bereichen sei Stiebel Eltron sehr gut aufgestellt. Überall auf der Welt gewinne zudem die dezentrale elektrische Warmwasserbereitung an Bedeutung – das Kerngeschäft des Holzmindener Unternehmens, bei Komfort-Durchlauferhitzern beispielsweise ist Stiebel Eltron Weltmarktführer.  

Das Meeting wurde auch genutzt, den seit 1. August neuen Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing International, Dr. Nicholas Matten, vorzustellen. Er betonte, dass es sein Ziel sei, „das Unternehmen noch deutlich internationaler aufzustellen – ohne dabei die herausragende Positionierung auf dem deutschen Markt zu vernachlässigen. Wir wollen den Umsatzanteil des weltweiten Geschäftes deutlich erhöhen. Dafür müssen wir wachsen, müssen wir schneller sein als die anderen. Das Motto lautet: Speed, speed, speed!“

Kai Schiefelbein, Geschäftsführer Technik, behandelte das Thema Digitalisierung: „Digitale Angebote werden herkömmliche Angebote verdrängen, weil sie den Kunden durch einfachere und komfortablere Anwendung einen Mehrwert bieten.“ Zudem präsentierte er die aktuellen Zukunftsprojekte in Sachen neue Produkte und Systeme, darunter auch eine automatisierte Heizungsregelung, die dem Nutzer viele Einstellungen und Bedienvorgänge abnimmt.   

Für einen ganz anderen, neuen Blickwinkel sorgte Dr. Eduard Sailer, Geschäftsführer Technik bei Miele in Gütersloh. Er referierte in einem Gastbeitrag zum Thema „Premium – Ziel oder Ergebnis?“ und zeigte anhand des Beispiels Miele, wie das Unternehmen mit den aktuellen Herausforderungen umgeht.

Während sich die Teilnehmer am Vorabend des ersten Meetingtages im Energy Campus in Holzminden trafen, wurde die zweite Abendveranstaltung am Folgetag im Hotel Niedersachsen in Höxter durchgeführt. An beiden Abenden stand in lockerer Atmosphäre mit leichter Unterhaltung das Miteinander der Teilnehmer im Vordergrund.