Verleihung des DGNB-Vorzertifikates für den Neubau des Schulungs- und Kommunikationszentrums von Stiebel Eltron: Auf dem Stand des Unternehmens auf der Messe BAU in München nahm Dr. Ulrich Stiebel (2. von rechts) die Urkunde von DGNB-Präsidiumsmitglied Martin Prösler entgegen (3. von links). Links Auditor Carsten Bremer (Geschäftsführer Büro energydesign braunschweig GmbH), daneben Architekt Manfred Hegger, rechts Andreas Fumfél, Projektleiter des Neubaus bei Stiebel Eltron.

Auf Goldkurs

Der Rohbau steht, die Innenausbauten schreiten voran: Stiebel Eltron errichtet derzeit am Standort in Holzminden ein neues Schulungs- und Kommunikationszentrum. „Natürlich mit höchster Qualität insbesondere in Sachen Haustechnik und Energieeffizienz“, sagt Geschäftsführer Karlheinz Reitze. „Wir streben eine Zertifizierung des Gebäudes mit dem DGNB-Gold-Standard an.“ Die Weichen dafür sind gestellt: Aus den Händen von Martin Prösler, Mitglied im DGNB-Präsidium, konnte Dr. Ulrich Stiebel jetzt im Rahmen der Messe BAU in München das Vorzertifikat für die Zertifizierung entgegennehmen.

„Der Gesamterfüllungsgrad ist mit über 83 Prozent hervorragend“, so Martin Prösler bei der Verleihung am Stand von Stiebel Eltron. „Ich freue mich wirklich, Ihnen das Zertifikat übergeben zu dürfen. Denn einerseits ist Ihr Neubau ein spannendes Projekt mit einem überzeugenden Energiekonzept. Meines Wissens ist es das erste Gebäude dieser Art in Südniedersachsen, das eine Gold-Zertifizierung anstrebt. Und außerdem ist Stiebel Eltron seit Jahren Mitglied unseres Vereins und unterstützt uns schon sehr lange. Deswegen überrascht mich der hohe Erfüllungsgrad nicht wirklich: Es ist eben wichtig, dass der Bauherr eine Nähe zu unseren Themen besitzt – und dabei geht es nicht nur um energetische, sondern auch um ästhetische Qualität.“ Dem konnte Manfred Hegger vom verantwortlichen Architekturbüro Hegger-Hegger-Schleiff aus Kassel nur beipflichten: „Die Integration des Energiekonzeptes in den Entwurfs- und Planungsprozess und damit in die Architektur ist heute bei anspruchsvollen Projekten unabdingbar – und gerade bei diesem Vorhaben hervorragend gelungen.“

Martin Prösler wies darauf hin, dass das Zertifikat in erster Linie „eine Auszeichnung für den Bauherren ist.“ „Und den nehme ich gerne an“, antwortete Dr. Ulrich Stiebel, „ich bin wirklich begeistert von unserem Neubau und freue mich schon, wenn wir im Herbst die Eröffnung feiern“ – dann voraussichtlich mit der finalen Gold-Auszeichnung.