Effiziente Kühlung zum Mitnehmen

Neuheit ACP 35: Lokales Klimagerät mit Zweischlauchtechnik

Tagsüber im Wohnzimmer, abends oder nachts im Schlafzimmer, im Büro, im Wartezimmer, im Behandlungszimmer – wo auch immer: Steigen im Sommer die Temperaturen, wird so mancher Raum mindestens gefühlt zum Backofen. Abhilfe schaffen Klimaanlagen – oder lokale Klimageräte, die flexibel einsetzbar sind, je nach Bedarf. Das neue lokale Klimagerät ACP 35 von Stiebel Eltron gehört mit der verwendeten Zweischlauchtechnik zu den effizientesten und damit energiesparendsten Geräten seiner Klasse.

Das ACP 35 ist äußerst variabel: Es kann kühlen, entfeuchten und im Umluftbetrieb genutzt werden. Durch die automatische Leistungsanpassung wird schnell die gewünschte Temperatur erreicht und dann effizient gehalten. Das ACP 35 lässt sich direkt am Gerät oder über eine Fernbedienung mit LCD-Display steuern. Über den integrierten Timer ist zudem eine zeitliche Programmierung möglich. Die Nennleistung im Kühlbetrieb beträgt 3,5 kW, die Leistungsaufnahme 1,3 kW, die Nennleistungszahl 2,65. Das elegante, mattweiße Kompaktgerät mit vier leichtgängigen Rollen ist ohne Installationsaufwand sofort betriebsbereit. 

Einschlauchgeräte saugen Zimmerluft an, übertragen Wärmeenergie auf diese angesaugte Luft und pusten die heiße Abluft über den einen Schlauch nach draußen. Im Zimmer entsteht ein Unterdruck, so dass warme Außenluft nachströmt und den Kühleffekt des Gerätes spürbar reduziert. Bei der Zweischlauchtechnik wird Außenluft angesaugt, die Wärmeenergie aus dem Raum auf diese Luft übertragen und die heiße Luft über den zweiten Schlauch wieder nach draußen befördert – es entsteht kein Unterdruck im Raum, die warme Außenluft wird nicht in den Raum gezogen. Damit sind Zweischlauchgeräte deutlich effektiver.