Für Morgen und übermorgen. Für Vordenker und Nachfolger.

Wo und warum wir uns engagieren.

Ernten kann nur, wer vorher gesät und gedüngt hat. Was in der Landwirtschaft eine Selbstverständlichkeit ist, bekommt im künftigen Arbeitsmarkt noch eine ganz besondere Bedeutung. In Zeiten des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels ist es aus unserer Sicht eine unternehmerische Kernaufgabe, den Boden für Nachwuchskräfte und Talente selbst zu bestellen. Dieser Aufgabe kommen wir in vielfältiger Weise nach.

Weitsichtige und nachhaltige Engagements.

Zukunft entwickeln – das bedeutet für unsere
Personalarbeit, nochmals in die Schule zu gehen.
Dort beginnt die Nachwuchsförderung. Über
zahlreiche Kooperationen und Initiativen bieten
wir Orientierung und Anreize, in die unterschiedlichsten Berufsrichtungen hinein zu schnuppern.

Die anspruchsvollen mathematisch-naturwissenschaftlichen MINT-Fächer werden von STIEBEL ELTRON über Projektbeteiligungen gefördert. Betriebs- und gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge vermittelt die Unternehmenssimulation MIG „Management Information Game“. Wir unterstützen hier die weiterführenden Schulen, damit Schülerinnen und Schüler einen zeitgemäßen, spielerischen Zugang zu ökonomischen Grundlagen erhalten.

Bei der „IdeenExpo“ zeigen wir anhand von Exponaten und deren Wirkungsweise, was unsere
Technik zu leisten imstande ist und welche Fülle
an Aufgaben und Berufen sich damit verbinden.

Ziel des Projekts „Girls’Day“oder „Mädchen-Zukunftstag“ ist es, Schülerinnen für mädchenuntypische, insbesondere technische, handwerkliche und naturwissenschaftliche Bereiche zu gewinnen. Im Rahmen unseres STIEBEL ELTRON-Ausbildungstages, den Holzmindener Bildungstagen oder dem Karrieretag am Berufskolleg werden unsere Auszubildenden als „Ausbildungsbotschafter“
aktiv, werben in Schulen für eine duale Berufsausbildung und geben authentische
Einblicke in die Vielfalt der Berufswelt und den Ablauf von Bewerbungs- und Auswahlverfahren.

Mit diesen Engagements fördern wir das technische aber auch wirtschaftliche Verständnis, schaffen den Nährboden für die berufliche Orientierung. Auch auf den weitergehenden, akademischen Feldern
arbeiten wir aktiv für den Nachwuchs. Wir unterstützen über Forschungsprojekte und Stiftungsprofessuren die themennahe Arbeit von Hochschulen und fördern weitsichtige Initiativen wie das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter.