Warmwasserbereitung – mit Komfort Energie sparen

Warmes Wasser ist heute selbstverständlich. Maßgeschneiderte Lösungen von STIEBEL ELTRON bieten guten Komfort, außerordentliche Qualität und effiziente Geräte. Für eine hohe Umweltfreundlichkeit und Umweltbilanz spricht dabei die elektrische Warmwasserbereitung mit kurzen Leitungswegen.

Dezentrale Warmwasserbereitung

Lösungen zur effizienten Warmwasserbereitung unterscheidet man in zentrale und dezentrale Konzepte. Bei der zentralen Warmwasserbereitung verpufft der gute Wirkungsgrad nur allzu oft durch die langen Zuleitungen. Dieser Nachteil ist systembedingt. Aber auch bei den CO2-Emissionen lohnt ein Vergleich. Die dezentrale Warmwasserbereitung schneidet auch hier viel besser ab als allgemein angenommen.

Die tatsächliche Energieeffizienz zeigt sich oft erst am Jahresende. Denn viele Kostenfaktoren, wie etwa die Warmwasser-Zirkulationspumpe bei der Zentralanlage, erscheinen dann in der Endabrechnung. Sie werden selten als Warmwasserkosten erkannt. Berücksichtigt man auch die verdeckten Kostentreiber, schneidet die elektrische Warmwasserbereitung gegenüber einer Zentralanlage mit Öl oder Gas oft besser ab. Gerade die dezentrale elektrische Warmwasserversorgung bietet noch weitere Vorteile, denn sie ist praktisch wartungsfrei und ermöglicht eine einfache und verbrauchsgerechte Abrechnung.

Nach Verabschiedung durch die Europäische Union (EU) müssen spätestens im September 2015 alle Hersteller von Warmwasserbereitern und Warmwasserspeichern die neue Ökodesignrichtlinie sowie das neue Energielabel umgesetzt haben. Die gesetzliche Verordnung für energierelevante Produkte (Energy related Products) – kurz ErP genannt – bewertet unterschiedliche Geräte und teilt diese in verschiedene Effizienzklassen ein. Neben den Effizienzklassen sollten auch die individuellen Lastprofile betrachtet werden. Was jeder bereits von Kühlschränken, Fernsehgeräten und Waschmaschinen kennt, wird dann auch für Warmwassergeräte umgesetzt. Durchlauferhitzer, Kleinspeicher, Wandspeicher, Warmwasser-Wärmepumpen, Solarspeicher und indirekte Speicher werden so mit einem europaweit einheitlichen Energielabel versehen. Dahinter stehen umweltrelevante Verbraucherinformationen wie Energieverbrauch pro Jahr, aber auch Geräuschwerte und ob ein Gerät niedertariftauglich ist.

Oben auf dem ErP-Label finden sich Hersteller (I) und Modellbezeichnung (II) des Produkts. Die Bewertung der Warmwassergeräte erfolgt durch eine Einteilung in sieben Effizienzklassen. Hier gilt A als beste Energieeffizienzklasse. STIEBEL ELTRON-Produkte liegen fast ausnahmslos in der besten Gruppe. So erhalten beispielsweise die Durchlauferhitzer und Warmwasser-Kleinspeicher die zukünftig höchstmögliche Bewertung – nämlich die Effizienzklasse A.

Spezifische Angaben für Durchlauferhitzer und Speicher

Spezifische Angaben für konventionelle Warmwasserbereiter
Schallleistungspegel L WA, inwendig, in Dezibel (dB), gerundet auf den nächstliegenden ganzen Wert.
Der jährliche Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) in Bezug auf die Endenergie und/oder den jährlichen Energieverbrauch in Gigajoule (GJ) in Bezug auf den Brennwert.
   
Funktions- und Zeichererklärung für Warmwasserspeicher
Funktionsbeschreibung: Die Funktion des Warmwasserspeichers wird durch das Piktogramm unterhalb des Herstellers näher bestimmt.